Wie Sie Ihren Einflussbereich vergrößern und Ihre Selbstwirksamkeit stärken

Arbeit, Familie, Freunde, Freizeit, Gesundheit – in jedem dieser und aller anderen unserer Lebensbereiche warten Herausforderungen und Probleme, werden Erwartungen an uns gestellt, machen wir uns Sorgen und suchen wir nach Lösungen. Haben Sie manchmal auch das Gefühl, dass zunehmend mehr Dinge Ihre Aufmerksamkeit fordern, dass Sie von zu vielen „Baustellen“ umgeben sind oder sich einige Sachen trotz ständiger Grübelei nicht auflösen wollen? Oder erwischen Sie sich das ein oder andere Mal dabei, über die immer gleichen Dinge zu „jammern“? Dann nutzen Sie doch einmal das Modell von Stephen R. Covey „Circle of Influence“, das ich Ihnen in meinem heutigen Blogartikel vorstelle.

Das Modell des „Circle of Influence“ von Stephen R. Covey kann helfen zu analysieren, welche Angelegenheiten Sie beeinflussen können und welche nicht. Das klingt erst einmal simpel und vielleicht fragen Sie sich, wie Ihnen dieses Modell helfen soll.

Interessanterweise ist uns häufig gar nicht bewusst, dass eine bewusste Unterscheidung zwischen den Themen, auf die wir aktiv Einfluss nehmen können und den Themen, die wir nicht ändern können, uns viel Energie sparen kann. Insbesondere, wenn wir uns selbst beim „Jammern“ ertappen, kann es helfen, sich ganz bewusst zu beobachten und die Frage nach dem tatsächlichen persönlichen Einfluss zu stellen. Kann ich überhaupt etwas ändern, habe ich einen Einfluss auf die Situation? Und dann die Frage anzuschließen, wie Sie Einfluss nehmen könnten auf die Situation. Das Modell macht es vielleicht deutlicher:

Stephen R. Covey unterscheidet zwischen dem“ Circle of Concern“, also dem Kreis oder dem Umfang an Angelegenheiten, die unsere gesamten Sorgen, Probleme, unsere Aufmerksamkeit für gewisse Dinge insgesamt beschreibt. Das umfasst Aufgaben, die wir im Beruf zu erledigen haben, Probleme in der Familie und unsere gesundheitliche Situation, aber auch Themen wie beispielsweise zu hohe Benzinpreise, Kriege in der Welt, Politiker, die wir nicht verstehen – je nach persönlicher Interessen- bzw. „Sorgenlage“.

Innerhalb des „Circle of Conern“ zeichnet Covey den „Circle of Influence“. Dieser beschreibt die Themen und Angelegenheiten, auf die wir tatsächlich direkt Einfluss nehmen können, weil es in unserer eigenen Hand liegt, das Thema anzugehen, wir die Gelegenheit oder die Macht haben, das Problem anzugehen und lösen zu können.

Wenn Sie ein Problem „wälzen“ oder sich selbst vielleicht schon zum wiederholten Male beim „Jammern“ über ein Thema erwischen, können Sie sich fragen, in welchem der Kreise sich das Thema befindet. Haben Sie Einfluss darauf, das Problem zu lösen? Wenn ja, dann werden Sie aktiv, überlegen Sie was zu tun ist und machen Sie Ihren Einfluss geltend, handeln Sie proaktiv. Stephen R. Covey definiert „proaktiv“ dementsprechend als „für sein Leben die Verantwortung zu übernehmen“ und sagt: „Unser Verhalten ist abhängig von unseren Entscheidungen nicht von unseren Rahmenbedingungen.“ Wer aktiv Entscheidungen trifft, anstatt sich von den Umständen treiben zu lassen, handelt proaktiv und kann seinen Einflussbereich sogar vergrößern.

Denn die Versuchung ist häufig groß, die Schuld für eine ungelöste oder unbefriedigende Situation auf andere oder die äußeren Umstände zu schieben. „Wenn nur mein Chef nicht wäre, würde mir die Arbeit viel mehr Spaß machen.“ „Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich zum Sport gehen.“ Und so weiter.

Das Problem „Chef“ liegt im „Circle of Concern“. Ihren Chef können Sie nicht ändern, das kann nur er selbst. Sie können sich bewusst dafür entscheiden, das so zu akzeptieren. Andererseits können Sie aber auch überlegen, welche anderen Möglichkeiten Sie haben: Was konkret stört Sie an Ihrem Chef? Können Sie das Gespräch suchen? Können Sie sich Unterstützung suchen im Umgang mit ihm? Vielleicht können Sie sich in Ihren Chef versetzen, der starre Vorgaben von seinem Chef hat und Verständnis für seine Ungeduld entwickeln? Im schlimmsten Fall: keiner zwingt Sie, für diesen Chef zu arbeiten. Sie können aktiv im Unternehmen nach einer neuen Position suchen oder das Unternehmen wechseln. Indem Sie nach alternativen Möglichkeiten suchen, nach Einflussmöglichkeiten, die Sie selber haben, vergrößern Sie Ihren  „circle of influence“. Wer ins Handeln kommt und seine Einflussmöglichkeiten zu erweitern versucht, wer also im Rahmen seiner Möglichkeiten proaktiv Dinge angeht, stärkt sein Gefühl der Selbstwirksamkeit. So lassen sich von den Rahmenbedingungen nicht mehr einengen, erweitern Ihre Handlungsoptionen und lösen das ein oder andere Problem, das Ihnen bisher wertvolle Energie geraubt hat.  

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: